Rhein-Main-Bündnis

gegen Sozialabbau und Billiglöhne

Plattform: Hartz IV – vorsätzliche Kürzungen bei Schulkindern!

04/01/2010 (Kinderarmut, Kinderregelsätze)

Schluss mit dem empörenden Zustand, Kinder für ihr Wachstum und ihren Schulbesuch zu bestrafen

In Deutschland lebt jedes sechste Kind von Hartz IV.

Was sagt die Bundesregierung? “Die Bundesregierung hat es zu ihren vordringlichen Zielen erhoben,… die individuelle
Förderung jedes einzelnen Kindes zum Herzstück einer neuen Bildungspolitik zu erklären.” (1)

Wie setzt sie das um ?

Mit Einführung von Hartz IV wurden die Regelsätze für Schulkinder bis 14 auf das Niveau von Säuglingen gekürzt.
Vor Hartz IV waren sie rd. 20% höher. Die Bundesregierung geht damit zurück in die Zeit von Weimar und des
Faschismus, in der sogar der Bedarf von Kindern bis 16 mit dem von Säuglingen gleichgesetzt wurde. (2) Schulkosten
sind im Hartz IV-Regelsatz nicht enthalten.
Die Regelsätze für Jugendliche zwischen 14 und 17 wurden auf das Niveau von Haushaltsangehörigen ab 18 gekürzt.
Vor Hartz IV waren sie über 12% höher.

kuerzungen-bei-schulkindern-2009-01-21

Plattform_Unterschriftensammlung